Team Coaching: Wozu ist das gut und was ist das?

In der Regel werde ich zu Teamentwicklungen oder zu Teamcoachings hinzugezogen, wenn „das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist“.

Oft herrschen massive Konflikte zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten, Rollen und Rollenerwartungen sind unklar, es gibt als ungerecht empfundene Arbeitsbelastung im Team, scheinbare „Lieblinge“ des Chefs werden bevorzugt, unklare Prozesse und Vorgehensweisen in der Arbeit stören Effektivität und Effizienz des Teams, es gibt Gruppenbildung und wenig tragfähige Beziehungen im Team, usw.

Wozu Team Coaching?

Team Coaching will ein Team in die Lage versetzen, gemeinsam vernünftige Resultate zu erreichen. Im Fokus stehen immer die zielorientierte Begleitung des Teams sowie einzelner Mitglieder. Die Ziele sind:

  • einen vollen und koordinierten Zugriff auf die gemeinsamen Ressourcen, das gemeinsame Wissen, den gesammelten Erfahrungsschatz sowie auf die unterschiedlichen Talente und Fähigkeiten zu erzielen.
  • tragfähige Beziehungen innerhalb des Teams, innerhalb des Unternehmens, zu Kunden, Dienstleistern, Lieferanten und Entscheidungsträgern aufzubauen.

In welchen Situationen kann Team Coaching unterstützen?

Typische Situationen, in denen ein Team Coaching in Anspruch genommen wird sind:

  • unterschiedliche Zielvorstellungen
  • unterschiedliche Arbeitsweisen
  • Konkurrenzdenken
  • Vertrauenskrisen
  • Konflikteskalation
  • Schnittstellenproblematiken
  • Veränderungen in der Zusammensetzung des Teams
  • Führungswechsel
  • neue Herausforderungen

Wie funktioniert Team Coaching?

  1. Am Anfang eines Team Coachings steht die Verständigung auf gemeinsame Ziele
  • Was soll am Ende des Coaching Prozesses erreicht sein?
  • Woran werden die Teammitglieder erkennen, dass die Coaching-Maßnahmen erfolgreich war?
  1. Bestandsaufnahme, Ist-Analyse
  • Was funktioniert heute bereits gut?
  • Was sind unsere Stärken? Worauf können wir aufbauen?
  • Welche Abläufe und Interaktionen unterstützen den Team-Prozess?
  • Welche Abläufe und Interaktionen unterminieren die Zusammenarbeit und welche Maßnahmen unterstützen?
  • Wie wird das Team von außen wahrgenommen? Wie zufrieden sind die internen und die externen Kunden mit den Team-Ergebnissen?
  • Verfügt das Team über die notwendigen Ressourcen, um die an es gerichteten Erwartungen zu erfüllen und Ziele zu erreichen?
  • Weiß jeder was von ihm erwartet wird?
  1. Roadmap für den Prozess des Team-Coachings entwickeln
  • Welche Themen sollen in welcher Reihenfolge bearbeitet werden?
  • Soll immer das gesamte Team am Tisch sitzen oder ist die Arbeit mit Untergruppen oder Einzelnen sinnvoll?
  • Welche Methoden und Techniken sollen zum Einsatz kommen?
  • Über welchen Zeithorizont soll sich das Team-Coaching erstrecken und in welcher Taktungsfrequenz sollen die einzelnen Treffen stattfinden?
  1. Sobald hierüber Einvernehmen besteht, beginnt der eigentliche Coaching-Prozess. Dabei darf nicht unterschätzt werden, dass oft bereits das Bemühen um eine gemeinsame Zielfindung sowie eine ehrliche und umfassende Erhebung der Ist-Situation weitreichende Veränderungen in Gang setzen können.

In aller Regel ist ein Zeitraum zwischen sechs Monaten und zwei Jahren sinnvoll, um zu nachhaltigen Lösungen für das Team zu kommen.

  1. Voraussetzungen für ein erfolgreiches Team Coaching
  • Klares Commitment der übergeordneten Leitungsebene zu der Coaching Maßnahme.
  • Das Team Coaching muss in laufende Prozesse der Arbeit integriert werden.
  • Die Themenbearbeitung / Reflexion im und mit dem Team sollten in regelmäßigen Abständen stattfinden.
  • Bei Bedarf ist es sinnvoll, das Team Coaching um Einzel Coachings in Onlineformat zu ergänzen, um so gezielt an individuellen Fragestellungen arbeiten zu können.

Ein ganzheitlicher Blick ist notwendig, um nachhaltig Veränderung zu erreichen.

Auf die Prozesse in der Arbeit, auf das Team, das Zusammenspiel und die Kommunikation, auf die Einzelpersonen im Team und die Führungskraft und die Organisationskultur und die Organisationsstrukturen muss geschaut werden.

Klaus Frohnert

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.